Platzwechsel – Lesung mit André Herrmann

Die Universitätsbibliothek „Georgius Agricola“ lädt im Rahmen des Projektes „Literaturforum Bibliothek – Autorinnen und Autoren aus Sachsen in sächsischen Bibliotheken“ zu einer Lesung mit André Herrmann ein.

Ihr fragt euch, wer André Herrmann ist? Youtube liefert gerne eine Kostprobe.

In seinem zweiten Roman “Platzwechsel” erzählt er mit viel Humor von den weniger lustigen Seiten des Lebens: von Ängsten, Krankheit und vom Tod, aber auch von lebensgroßen T-Rex-Skulpturen, von Trennungsfeiern und davon, was passiert, wenn man den eigenen Eltern zu Weihnachten einen Joint schenkt.

André Herrmann, 1986 in Lutherstadt-Wittenberg geboren, ist Schriftsteller, Blogger, Comedy-Autor und Kolumnist. Er ist Gründungsmitglied der Lesebühnen »Schkeuditzer Kreuz« in Leipzig sowie »Fuchs & Söhne« in Berlin und gewann zahlreiche deutschsprachige Poetry Slams.  Für den Mitteldeutschen Rundfunk ist er Autor der Fernsehsendungen “Comedy mit Karsten” und [sla(m]dr) und konzipiert Comedy-Programme und schreibt für das “Neo Magazin Royale” im ZDF. 2015 erschien sein Debütroman “Klassenkampf” bei Voland & Quist.

Ziel dieser Veranstaltungsreihe ist es, dass in Sachsen lebende Autoren und Übersetzer die Möglichkeit bekommen, sich und ihr seit dem Jahr 2000 erschienenes Werk der breiten Öffentlichkeit vorzustellen.
Seit 2013 werden jährlich 40-50 Lesungen organisiert, die ein reges Interesse des Publikums auf sich ziehen. Als Austragungsort dienen öffentliche und wissenschaftliche Bibliotheken, die damit ihre Rolle des Lern- und Kulturortes bestätigen.
Das Projekt wird als Gemeinschaftsarbeit des Landesverbandes Sachsen im Deutschen Bibliotheksverband e.V. mit dem Sächsischen Literaturrat e.V. unter finanzieller Unterstützung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst durchgeführt.

Alle Interessierten sind ganz herzlich eingeladen. Eintritt frei!

Schreibe einen Kommentar