StuRa Freiberg

Deine Studentenvertretung

15. November 2016

Newsletter zur StuRa-Sitzung vom 10.11.2016

Verfasst von Elena

Werte Herr- und Damenschaften,

die Woche des Studentenrates gestaltete sich in zwei Hälften. Der Teil vor und der Teil nach dem Gremienkonvent. Deswegen ist dieses Thema auch der erste Teil unseres Newsletters und die Überleitungsversuche nicht vonnöten.

Gremienkonvent im Keller

Am Samstag, den 12. November lud der Studentenrat in seinen Keller zum Gremientreffen ein. Zwar führte das bei in unserem kleinen und akustisch unvollkommenen Keller zu kleineren Platzproblemen, aber auch zu einer Annäherung und lebhaften Gesprächen unter unseren Gästen. Der Inforundlauf brachte die Arbeit der Gremien, AGs und Clubs an Tageslicht, und die Inforundläufe waren ziemlich interessant zu hören. Unser Sportreferent Christian Schmidt stellte sein Konzept für die Sportolympiade an der TU Bergakademie Freiberg vor und konnte eine große Anzahl Menschen für die Organisation des Events begeistern.

Wir bedanken uns sehr bei unseren Referentinnen Stefanie Preissler und Constanze Bornkampf vom VFF für ihren Vortrag zur Arbeit der Freunde und Förderer der TU Bergakademie Freiberg, sowie Anne-Marie Brade vom Career Center für ihren Workshop zum Übergabemanagement. Schön auch, dass ihr Aktiven wieder alle dabei wart. Wir freuen uns aufs nächste Mal!

_dsc0319

Studententage 2017 in Planung

Vor zwei Wochen waren Christian Schröder und Thomas Schmalz als Vertreter des Studentenwerkes auf unserer Sitzung zu Gast, um ein großes Projekt vorzustellen: den Masterplan für die Studententage 2017. Diese gehen vom 22.-31. Mai 2017 und es soll unter anderem die schräge „La fête folle“ am 23., einen Diskussionsabend zu nationalsozialistischer Propaganda am 24. und einen internationalen Abend mit der klassischen Party am 27. geben.

Auf dieser Sitzung wurde ein großes StuRa-Event zu den Studententagen 2017 besprochen. Der StuRa denkt über ein Programm zum Männertag (oder Christi Himmelfahrt), das wäre dann der 25. Mai, nach. Beginnen soll der Tag vor dem EAC mit einem Frühschoppen und heiterer Blasmusik, dann geht die Veranstaltung langsam in ein Elektro-Festival mit Bühne, DJ und Electroswing oder Balkan Beats über – mit anschließender Aftershow-Party im EAC.

13346237_1368272753188109_4700296477441248337_o

Diskussion um den „Studierendenrat“

Tagesordnungspunkt unserer Sitzung war eine Umbenennung des Studentenrates in „Studierendenrat“ und dieser Antrag wurde anschließend abgestimmt. Nach mehreren Pro- und Contra-Argumenten fehlte dann bei der Abstimmung knapp die Mehrheit für den Beschluss. Der Studierendenrat wird somit nicht umbenannt und bleibt „Studentenrat“.

Ordnungsänderungen

Die Ordnungsänderungen werden uns als langfristiges Projekt begleiten. Bis der StuRa alle Änderungen gelesen, diskutiert, dann abgestimmt und eingearbeitet hat, werden noch einige Sitzungen vergehen. Dieses Verfahren dauert zwar lang, aber wird hoffentlich jede bestehende Kritik zur Diskussion bringen.

Der Beschluss, der die Ordnungen im Allgemeinen am stärksten verändert, ist, dass die Ordnungen in geschlechtergerechter Sprache verfasst werden. Auf der Sitzung wurde abgestimmt, die Personenbezeichnungen in den Ordnungen in Doppelform zu führen, also „Studentinnen und Studenten“ statt „Studenten“ zu schreiben.

Die konkreten Diskussionen beschäftigten sich mit der Frage, ob der oder die Kassenverwaltende auch einen Online-Zugang zum StuRa-Konto haben soll. Die Einigung ist: nach Einweisung soll der Zugriff gegeben werden.

Ob der Vorstand mit Personen aus verschiedenen Fakultäten besetzt werden muss, wurde auch diskutiert. Bis jetzt ist die Verteilung der Ämter auf Personen verschiedener Fakultäten festgelegt und dies soll auch weiter so bleiben, um der Übervorteilung einer Fakultät entgegenzuwirken.

Wir sprachen über die Idee, eine Beauftragung für Gleichstellung einzurichten und darüber wie die Tatsache, dass der StuRa Initiativen anerkennt und unterstützt in Worte gekleidet werden kann, ohne dass sich AGs und Initiativen in die Quere kommen. Denn, sich herausstellte: Initiativen erfüllen auch einige Aufgaben der Studierendenschaft nach §24 (3) SHFG (Fassung vom 1. Januar 2015).

Wie ihr seht, gibt es noch viel zu reden, bis wir endlich die neuen Ordnungen in den Händen halten können. Wir wissen auch, dass gerade dieses Thema nicht unbedingt zu den spannendsten zählt, aber bleibt dran! Fortsetzung folgt.

Veranstaltungsticker

Die Veranstaltungen dieser Woche werden Ihnen präsentiert vom Dossier „Gender Mainstreaming“ der Bundeszentrale für politische Bildung. 😉

16.11. Weißwurstfrühstück im BBK

Der Studentenrat lädt euch herzlich zum Weißwurstfrühstück am Buß- und Bettag in den Barbarakeller (Nonnengasse 22) ein. Selbstverständlich wird es auch Brezeln und Bier geben! Im Anschluss an das Frühstück von 10-13 Uhr, können Lernbegeisterte sich in Tutorien weiterhelfen lassen. Die Tutoren Tobias und Nelu stehen in den Fächern Prozedurale Programmierung, Höhere Mathematik und Technische Mechanik zur Verfügung.

breze-1642805_1920

22.11. Studieren für Idioten 

„Studieren für Idioten“ ist eine Info-Veranstaltung, die am 22.11 um 19 Uhr im Konferenzsaal der Neuen Mensa stattfindet. Unsere Abteilung Kultur und Sport will, dass ihr euch erfolgreich durchs Studium hangelt. Den Titel „Studieren für Idioten“ haben wir nur gewählt, weil das „Dummies“ schon rechtlich geschützt war. Das ist in keinster Weise mit dem Intellekt der Besucherschaft in Verbindung zu bringen. Natürlich nicht!

Bei der Veranstaltung bekommt ihr nützliche Infos zum Studium, Referenten aus den AGs Studieren mit Beeinträchtigung und die AG Unicorn sind zu Gast. Zuvor wird euch in der Abendmensa ein zünftiges Mahl bereitet, es gibt Braumeisterschnitzel oder ein vegetarisches Schnitzel mit Pommes und Salat zum „vorglühen“. Nach dem Infoteil geht es zum Feiern weiter in den EAC, wo der Abend in einer Party endet.

studieren_fuer_idioten_klein1288

 20.12 Weihnachtkonzert VocaVox

VocaVox veranstaltet das jährliche Weihnachtskonzert am 20. Dezember diesmal in der Jacobikirche Freiberg. Um 19:30 Uhr beginnt der Einlass, ab 20:00 Uhr werden dann weihnachtliche Weisen und das ein oder andere Vocal-Pop Arrangement in der Kirche zum Klingen gebracht. Der Eintritt ist frei, also kommet zahlreich herbei. Allerdings wird um eine kleine Spende für den Aufwand gebeten.

vocavox_plakat_16-p1

Dieses war ein neuer Streich. Wir lesen uns nächste Woche!

Eure

Eva und Elena