StuRa Freiberg

Deine Studentenvertretung

21. Februar 2016

Newsletter zur StuRa-Sitzung vom 18.02.2016

Verfasst von admin

Guten Abend meine Damen und Herren,

im heutigen Newsletter bleiben wir vorläufig ein wenig ernster, schließlich ging es auf der letzten Sitzung ums Geld, genauer gesagt um den Haushaltsplan für das kommende Jahr.

Haushaltsplan: Einblick in eure Zukunft

Schon im Voraus hatte Johannes bei den FSR, AGs und Initiativen die Kunde gestreut, dass die Ergebnisse unserer Sitzung auch sie stark tangieren würden. Wer wie viel vom neuen Haushaltskuchen abbekomme, und wer in Zukunft vielleicht kleinere Brötchen backen müsse, wurde Live und in Farbe am offenen Herzen dargelegt.

Im kommenden Jahr werden wir wesentlich weniger Geld aufgrund gesunkener Einschreibungen und folglich auch weniger Semesterbeiträgen zur Verfügung haben. Deswegen hatten Johannes und Tina bei der Erstellung des Plans abzuwägen und gründlich zu durchdenken, wie das Geld am besten umverteilt und gesund gekürzt werden kann, um gleichzeitig alle wichtigen Ausgaben decken zu können und allen Beteiligten weiterhin so viel Handlungsspielraum wie möglich einzuräumen.

Ein grundlegender Ansatz unserer beiden Finanzer ist, dass diese knapp bemessenen Mittel einem möglichst großen Teil der Studierendenschaft zu Gute kommen sollen. Aus dieser gedanklichen Vorgabe ergab sich, dass wir das Geld vor allem in Freiberg einsetzen wollen, wo sich ja tatsächlich der überwiegende Anteil der Studierendenschaft mehr oder weniger aktiv aufhält. Bei Reisekosten wird im neuen StuRa-Jahr gespart werden, da solche auswärtigen Aktivitäten zwar zweifellos interessant sind, sie in vielen Fällen jedoch das Kosten-Nutzen-Verhältnis nur sehr einseitig belasten. Relevante repräsentative Fahrten wie die Teilnahme an den Sitzungen der KSS werden auch weiterhin finanziert und auch die FSR, AGs und Initiativen haben ein bisschen Geld für Reisen zur Verfügung, sie müssen damit im nächsten Jahr aber besser haushalten.

Des Weiteren sind in den letzten Jahren fünf neue AGs entstanden, und auch im letzten Jahr hatten wir mit der AG Bigband einen tollen Neuzugang. Natürlich gibt auch durch dieses Wachstum mehr „Mäuler zu stopfen“ (Vorsicht Umgangssprache). Wir denken jedoch, dass wir mit unserem aufgestellten Haushaltsplan jede Interessengruppe befriedigen können.
Um euch selbst ein Bild machen zu können, wie viel Geld eurer AG im nächsten Jahr zugedacht wird, wendet ihr euch bitte an unsere Finanzer (finanzen@stura.tu-freiberg.de), besucht Johannes bei seiner Finanzersprechstunde am Mittwoch oder kommt zu unserer nächsten Sitzung am nächsten Donnerstag um 16 Uhr.

Bericht Sportreferent Christian Schmidt

Neben diesem allumfassenden Thema besuchte uns erfreulicherweise mal wieder Christian Schmidt, unser engagierte Sportreferent. Er berichtete über leicht steigende Teilnehmergebühren bei den sächsischen Hochschulmeisterschaften sowie über erste Gerüchte, dass vereinzelt schon wieder Sporthallen für die Rückgabe an den Sportbetrieb vorbereitet werden. In Freiberg kann dies zwar noch eine Weile dauern, dafür steht aber in Aussicht, die Rühlein-Sporthalle im Sommer parallel zum im Freien stattfindenden Schulsport nutzen zu können.

Studentische Nachrichten aus der Mongolei

Nachdem Sie uns letztes Jahr mit einer ambitionierten Delegation besuchten, haben die Studierenden unserer jungen mongolischen Partneruniversität in Ulan Bator nun erstmals ihren eigenen StuRa gewählt. Über Felix halten wir weiterhin Kontakt und werden Ihnen bei Fragen zur studentischen Selbstorganisation tatkräftig zur Seite stehen. Wir freuen uns auf gute internationale Zusammenarbeit.

Sicherlich wird es noch einge Fragen zum Haushaltsplan geben. Meldet euch einfach, wir reden gerne mit Euch!

Viele Grüße

Linus