StuRa Freiberg

Deine Studentenvertretung

1. Dezember 2014

Newsletter zur StuRa-Sitzung vom 27.11.2014

Verfasst von admin

Prost Wahlzeit!

rasant eilt die Zeit Weihnachten entgegen und neben einer hoffentlich besinnlichen Adventszeit, starten wir nächste Woche auch in die Wahlzeit.

Ein Großteil des Inforundlaufs zu Beginn unserer Sitzung ging für die Besprechung der anstehenden Veranstaltungen drauf, zu allererst zu nennen ist da der interaktive Adventskalender des TUgether e.V..
Am Montag öffnet die Wuehlmaus das erste Türchen; im Barbarakeller erarbeitet ihr gemeinsam mit den Redakteuren eine Fotostory. Je nachdem wie schnell ihr euch auf eine Story einigen könnt, werden eventuell auch gleich noch die passenden Fotos geschossen.InteraktiverAdventskalender
Weiter geht’s am Dienstag im Lessingbau mit der Weihnachtsüberraschung des IASTE; wie immer würde es die Überraschung verderben, zu verraten was da genau passiert 😉
Am Mittwoch erwarten wir euch dann im großen Konferenzsaal der Neuen Mensa zum Backen mit Boshis. Ab 15 Uhr rollen wir den vorbereiteten Plätzchenteig aus und füllen die Bleche der Mensa mit liebevoll ausgestochenem Weihnachtsgebäck. Während unsere Kreationen dann im Ofen vor sich hin backen, nutzt Constance Bornkampf die Zeit, um alle Interessenten in die hohe Kunst des Häkelns einzuführen.
Dies ist auch die letzte Gelegenheit eines der begehrten Bergakademützen-Startersets zu erhaschen: die letzten 5 Startersets wird Frau Bornkampf mitbringen und gleich an 5 Häkelwütige vergeben. Anschließend verzieren wir mit euch das Backwerk – bringt dazu bitte selbst mit, was ihr auf den Plätzchen sehen wollt. 17.30 Uhr verlassen wir dann die Mensa und lassen den Abend bei etwas Glühwein und Kinderpunsch im StuRa-Büro ausklingen.

Von Dienstag bis Donnerstag werdet ihr in der Mittagszeit (11.00 bis 14.00) im Foyer der Neuen Mensa von unseren Arbeitsgemeinschaften, Initiativen und Vereinen auf die Weihnachtszeit vorbereitet. Im Rahmen des StuRa-Adventsstandes präsentieren sich euch die Aktiven beispielsweise mit Chorgesang oder Rätselspaß. Auf unserer Sitzung wurden hauptsächlich organisatorische Details geklärt: Wer baut auf? Wer betreut den Stand? Wer baut ab? usw…

Natürlich waren auch die Wahlen Thema: beim Verlassen des Wahllokals erhaltet ihr von uns einen Gutschein, den ihr dann in der Neuen Mensa bei uns am Stand gegen Glühwein, Kinderpunsch, Tee oder Kaffee einlösen könnt. Und weil uns das noch nicht Anreiz genug war, haben wir Wahlziele ausgeschrieben: je nachdem wie hoch die Wahlbeteiligung ist, organisieren wir eines der folgenden Events:

Wahlbeteiligung

15%

Tatortabend im Barbarakeller mit Freigetränken

25%

einen Abend Eislaufen auf unsere Kosten

50%

kostenfreies Lasertag Spiel auf unserem Campus

75%

750 l Freigetränke auf den Studententagen und ein zusätzlicher dies academicus im nächsten Jahr

Erst letzte Woche hat die TU Dresden gewählt und dabei eine Wahlbeteiligung von 23,06% hingelegt – das sollten wir auf jeden Fall toppen!

Weiterhin wurden wir vergangene Woche kontaktiert, da Frau Dögs (Bildungsbeauftrage für Verfahrens- und Energietechnik) befristete Stelle nicht verlängert wurde. Sie ist bei den Studierenden sehr beliebt, da sie sich stets für unser Wohl engagiert und einsetzt.
Nach aktuellem Recht geht eine befristete Haushaltsstelle nach 6 Jahren (+ evtl. Kinderzeit) in eine unbefristete Stelle über. Da unbefristete Stellen ein rares Gut sind, vergibt das Rektorat solche nicht einfach so.
Auf unserer Sitzung haben wir festgestellt, dass wir im Grund kaum Möglichkeiten haben, an dieser Stelle zu intervenieren. Zunächst werden wir das Gespräch mit Frau Dög und Herrn Kureti (Studiendekan Verfahrenstechnik) suchen, um die Sachverlage für uns zu klären, bevor wir dann versuchen mit dem Rektor/Kanzler zu reden und unsere Position zu begründen.

Nun erstmal etwas erfreuliches: wir haben seit Donnerstag eine Arbeitsgemeinschaft für japanische Kultur. Im Rahmen dieser AG wird der Zugang zur japanischen Kultur über die Beschäftigung mit Animes und Mangas gesucht. Dabei sollen zum einen existierende Animes und Mangas hinsichtlich Stilelementen und Personencharakteristiken untersucht werden und zum anderen eigene Geschichten entwickelt und eventuell sogar in Form eines Animes/Mangas umgesetzt werden. Das erste Treffen der AG findet diesen Mittwoch (3.12.) ab 20 Uhr im Barbarakeller statt – also schaut doch einfach mal vorbei.

Als weiteren Gast hatten wir Jonas Brüggemann vom Ensiferra auf unserer Sitzung. Mit ihm haben wir lange und intensiv über die Anschaffung eines größeren Mittelalterzeltes diskutiert. Schließlich wurde seinem Antrag stattgegeben; die ausschlaggebenden Argumente dafür waren die hohe Haltbarkeit des Zeltes (imprägnierte Baumwolle mit Köperbindung) und die Möglichkeit das Zelt auch von 3-4 „Unwissenden“ aufbauen zu lassen.Ensiferra
Das Zelt kann dann gegen eine Kaution und nach kurzer Aufbaueinweisung bei uns ausgeliehen werden. Leider ist mit der Lieferung des Zeltes erst im neuen Jahr zu rechnen – vermutlich werden die Dinger bevorzugt zu Weihnachten verschenkt 😉

Die nächste Sitzung des LandessprecherInnenrates findet am kommenden Samstag in Zwickau statt. Da unsere beiden Entsendeten Daniel Irmer und Marc Stolz beide verhindert sind, haben wir die Stimmen auf Marcus Schade und Simon Liebing übertragen.

Der nächstes Tagesordnungspunkt, die Nachbesprechung des Gremienkonventes, wurde vertagt, da zu dem Zeitpunkt (ich schätze so etwa 22.30) bereits einige StuRa-Mitglieder die Sitzung verlassen hatten.

Schließlich ging es noch kurz um die Studententage im nächsten Jahr. Beim Treffen vergangenen Mittwoch wurde ein Vorschlag für ein Konzept erarbeitet; leider fehlt nach wie vor ein Hauptorganisator, der die Sache in die Hand nimmt und endlich konkrete Entscheidungen trifft.
Die Zeit eilt uns davon; wir haben die Deadline für die Suche nach einem Organisator auf den 14.01.2015 gesetzt – wenn wir bis dahin niemanden finden, dann fallen die Studententage wohl aus.

Unter Sonstiges wurde über ein neues Evaluationskonzept gesprochen, das wir dieses Jahr testen möchten. Dabei besucht eine Gruppe von (nach Möglichkeit) Fachfremden Studierenden die zu evaluierende Vorlesung und befragt am Ende der Veranstaltung die Studierenden in kleinen Gruppen. Auf diese Art und Weise soll die Rücklaufquote erhöht werden und zudem ist eine individuellere Befragung möglich.
Der erste Testlauf des Evaluationsverfahrens startet am 10.12.2014, wenn wir Frau Roglers Bilanzierungsvorlesung besuchen.

Ab jetzt finden jedes Wochenende im Barbarakeller die Lerngruppentreffen statt. Jedoch werden wir erst ab Januar, wenn es langsam auf die Prüfungen zugeht, wieder Übungsleiter einladen. Wie immer öffnet der Barbarakeller samstags und sonntags seine Türen ab 10 Uhr und erwartet euch mit Kaffee und Tee.

Ganz wichtig: die nächste StuRa-Sitzung findet erst am 11.12.2014 statt – das heißt, diese Woche wird es keine Sitzung geben.
Ihr seid natürlich wie immer herzliche eingeladen ab 20 Uhr in den Barbarakeller zu kommen.

Viele Grüße,
Daniel