StuRa Freiberg

Deine Studentenvertretung

13. März 2013

außerordentliche StuRa-Sitzung

Verfasst von Sigrid Lippmann

Liebe Studenten,

es haben sich viele Tagesordnungspunkte für die nächste StuRa-Sitzung angehäuft. Auf Veranlassung einiger StuRa-Mitglieder kommt es deshalb zur Einberufung einer außerordentlichen StuRa-Sitzung am Montag, dem 18.03.2013, 20:00 Uhr im Barbarakeller mit folgenden Tagesordnungspunkten:

  1. Begrüßung, Anwesenheit, Beschlussfähigkeit
  2. Änderung der Tagesordnung
  3. Inforundlauf Referat
  4. Finanzanträge
  5. OPAL
  6. Verwaltungsrat
  7. AG Umwelt
  8. Festival contre le racisme
  9. Entlastung Finanzer
  10. Büroöffnungszeiten
  11. Personal (intern)
  12. KSS
  13. Sonstiges
  14. Newsletter
  15. Termin nächste Sitzung

Die regelmäßige StuRa-Sitzung findet am 21.03.2013, 20:00 Uhr  im MIB 1113 statt. Zu dieser wird in aller Ruhe über den Haushalt 2013/14 (2. Lesung diskutiert) und ihr seid zu beiden Sitzungen recht herzlich eingeladen.

 

Euer StuRa


12. Februar 2013

Neuer Newsletter

Verfasst von admin

Hallo liebe Studenten,

mit der neuen Homepage des Studentenrates gibt es auch ein neues Newsletter-Verfahren.

Wer den neuen Newsletter erhalten möchte, meldet sich einfach unter dem Menupunkt "Newsletter", mit der Emailadresse an die der Newsletter gehen soll, an. Daraufhin wird euch ein Bestätigungslink zugesandt Der Newsletter wird einmal täglich versendet und fasst alle Beiträge eines Tages zusammen.

Bei Fragen meldet euch einfach unter a.schneider@stura.tu-freiberg.de

Grüße, Axel

 


12. Februar 2013

Rückblick: Studieren mit behinderung/Beeinträchtigung

Verfasst von admin

Das am 12.01.2013 veranstaltete Seminar zum Thema Studieren mit Behinderung/Beeinträchtigung wurde durchgehend von den Anwesenden positiv aufgenommen und sollte nach Meinung aller wieder stattfinden. Auf der Veranstaltung wurde deutlich, dass an unserer Universität mehr Betroffene sind, als es bisher den Anschein hatte.

Generell ist auch hochschulübergreifend deutlich geworden, dass eine Beeinträchtigung auch zum Großteil verschwiegen wird, da ein Bekanntwerden als benachteiligend empfunden wird. Dies ist vor allem bei Studierenden mit nicht sichtbaren Behinderungen oder Beeinträchtigung der Fall. Deswegen sollte gerade bei einem solch wichtigen Thema Aufklärungsarbeit in allen strukturellen Ebenen geleistet werden. Denn Absolventen mit einer Beeinträchtigung/Behinderung sind für Unternehmen wahres Geldwert, schließlich sparen sie damit an Strafzahlungen und können gleichzeitig eine freie Stelle voll besetzen.

Mit freundlichen Grüßen

Sascha