StuRa Freiberg

Deine Studentenvertretung

5. März 2018

Nachfolger gesucht

Verfasst von Sigrid Lippmann

Liebe Mitstreiter und jene die es noch werden mögen!

WIR, die AGSMB (Arbeitsgemeinschaft Studieren mit Beeinträchtigung) suchen jemand, der unsere kleine AG leiten möchte.

Wir freuen uns auf einfühlsame, geduldige, energische, durchsetzungsfähige, kreative Studenten, die gern sozial engagiert sind.

Deine Aufgaben sind:

– Beratung von Erst- und fortgeschrittenen Semestern

– die Belange Studierender mit körperlichen, psychischen Beeinträchtigung im Inklusionsbeitrat der TUBAF zu vertreten

– Informationen zu Gesetzesänderungen, Hilfsmitteln, praktischen Tipps rund um das Thema Beeinträchtigung den AG Mitgliedern und Außenstehenden näher zu bringen

– pflegen der AG Facebook Seite

– Mitgliedsversammlung organisieren und den Austausch von beeinträchtigten Studierenden fördern

– Die AG nach außen an Universitären Veranstaltungen präsentieren

– schließen von Kooperationen, Kontaktpflege zum STURA und zur Koordinierungsstelle zur Förderung der Chancengleichheit an sächsischen Universitäten und Hochschulen

 

Bist du neugierig geworden?

Kontaktiert uns unter PN oder studieren-mit-beeintaechtigung@stura.de

Wir freuen uns auf Dich!


27. Februar 2018

Tagesordnung Sitzung des Studentenrates

Verfasst von Sigrid Lippmann

Hier kommt die Tagesordnung für die Sitzung des Studentenrates am 01.03.2018. Die Sitzung beginnt 18:00 Uhr im Besprechungszimmer des Rektorats, Akademiestraße 6 (Mittelbau). Gäste sind herzlich willkommen.

Tagesordnung 

  1. Begrüßung, Anwesenheit, Beschlussfähigkeit
  2. Änderung der Tagesordnung
  3. Finanzanträge
  4. Protokollabstimmung
  5. Nachtragshaushalt 2017/2018
  6. Haushalt 2018/19
  7. Halber dies academicus Sommersemester
  8. Inforundlauf
  9. Personal (intern)
  10. Kassenverwalter
  11. Sonstiges
  12. Termin nächste Sitzung

25. Februar 2018

Erfolgreiches Treffen zum Bockbierfest

Verfasst von Eva Zent

Am vergangenen Montag haben sich Vertreter des Studentenwerkes, der FSRs und des StuRa zusammengesetzt und haben kleine Konflikte und andere Probleme des Bockbierfestes diskutiert und versucht, eine Lösung zu finden, die für alle Parteien zufriedenstellend ist. Wir sind froh, dass dies auch gelungen ist.
Erstes Problem ist bei den ersten Veranstaltungen wohl die Toilettennutzung gewesen – dieser Mangel ließ sich jedoch beseitigen. Bei den kommenden Bockbierfesten wird also wohl niemand mehr auf andere Toiletten ausweichen müssen. Außerdem soll nach den Bockbierfesten sehr schnell aufgeräumt werden, um nicht durch sonstige Verunreinigungen Unannehmlichkeiten für andere zu verursachen.
Weiterer und wohl größter Diskussionspunkt war der Wettbewerbscharakter des Bockbierfestes und die Überlegung, wie man besser auf das alkoholfreie Angebot der Veranstaltung hinweisen könnte. Zum Wettbewerbscharakter durften alle Fachschaftsräte ihre Meinung äußern und zusammen kamen wir zu dem Schluss, dass es keine großen Änderungen an der Veranstaltungsdurchführung geben wird. Es wird jedoch über weitere Wettbewerbe, bei denen nicht der Alkoholkonsum im Vordergrund steht, nachgedacht. In Zukunft weist der Slogan „Kein Bock auf Bock?“ auch auf die Auswahl an alkoholfreien Getränken hin.
Außerdem wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es nicht gewünscht ist, dass für das Bockbierfest universitäre Veranstaltungen ausfallen. Von Seiten des Veranstalters wird versucht, einen Tag zu finden, an dem es möglichst wenige Überschneidungen mit Lehrveranstaltungen gibt.
Das Treffen hat unserer Meinung nach gezeigt, wie gut die Gremien und das Studentenwerk zusammenarbeiten können. Wir sind froh, dass alle Sorgen ernst genommen wurden und wir alle zusammen eine sachliche Diskussion mit guten Ergebnissen führen konnten.
Somit wird das nächste Bockbierfest am 25. April 2018 mit den genannten Modifikationen stattfinden und wir hoffen auf eine erfolgreiche Veranstaltung. Wir möchten aber darauf hinwiesen:
———————————–Alkohol? – Kenn dein Limit.———————————–