StuRa Freiberg

Deine Studentenvertretung

Gremienguide

→ Alles über die Hochschulwahlen

Studentische Gremien

Studentische Gremien werden von Mitgliedern der verfassten Studierendenschaft gewählt. Die Amtszeit beträgt jeweils 1 Jahr.

Fachschaftsrat (FSR)

Der Fachschaftsrat ist der erste Ansprechpartner für die Studierenden der Fakultät und bildet einen wichtigen Kontakt zu Professoren und Mitarbeitern. Er setzt sich aus 5-9 gewählten Mitgliedern zusammen und ergänzt sich durch freie Mitarbeiter. Er ist verantwortlich für die Einführung der Erstsemesterstudenten und organisiert diverse Feierlichkeiten für die Studentenschaft. Bei den FSR`s lassen sich auch diverse Materialien einholen, wie z.B. Altklausuren. Die Sitzungen tagen wöchentlich und werden öffentlich abgehalten.

Studentenrat (StuRA)

Der Studentenrat bildet die studentische Interessenvertretung für die gesamte Universität, tagt öffentlich wöchentlich und setzt sich aus bis zu 3 Entsandten pro Fakultät zusammen. Hier gibt es ebenfalls freie Mitarbeiter, die den StuRa unterstützen. Beim Studentenrat gibt es mehrere Referate, die die jeweiligen Aufgabenfelder des Rates abdecken. Hierzu gehören Öffentlichkeitsarbeit (ÖA), Studium und Bildung (StuBi), Hochschulpolititk (HoPo), Studentenwerk und Soziales, Technik, Kultur und Sport sowie der Vorstand, der aus Finanzern, Sprecher und Vorsitz besteht.

Promovierendenrat (ProRat)

Der Promovierendenrat ist ebenfalls eine Interessenvertretung der Studierendenschaft. Er vertritt die Promovierenden an der Hochschule und soll ergänzend zu Studentenrat und Personalrat sein. Gewählt wird der Rat von einer Promovierendenvollversammlung.

Verwaltung – Zentrale Organe

Die MitgliederInnen des Senats und erweiterten Senats werden von allen Studierenden unserer Hochschule gewählt. Im Gegensatz dazu werden die studentischen VertreterInnen im Fakultätsrat von allen Studierenden der jeweiligen Fakultät gewählt. Schließlich obliegt es dem Fachschaftsrat Studierende in die Studienkomissionen und die Prüfungsausschüsse zu entsenden.

Studienkomission

Die Studienkommission dient der Beratung des Dekans zur Organisation des Lehr- und Studienbetriebes. Dazu gehört es Vorschläge zur Erstellung oder Änderung von Studienordnungen zu machen und Lehrveranstaltungen zu evaluieren. Die Sitzungen finden nach Bedarf statt und werden vom Studiendekan des jeweiligen Studienganges geleitet. In der Studienkommission sind die Sitze paritätisch verteilt, d.h. es gibt ebenso viele Sitze für Studierendenvertreter wie für Hochschullehrer. Die Empfehlungen der Studienkommission sind bindend, sofern keine 2/3-Mehrheit im Fakultätsrat gegen die Empfehlung der Kommission spricht.

Prüfungsausschuss

Während die Studienkommission die Studienordnungen erarbeitet, behandelt der Prüfungsausschuss die Prüfungsordnungen der Studiengänge. Der Ausschuss besteht aus drei Hochschullehrern, einem wissenschaftlichen Mitarbeiter und einem Studierendenvertreter und tagt nach Bedarf. Neben der Organisation der Prüfungen entscheidet der Prüfungsausschuss über Zulassung zu Prüfungen oder deren Anerkennung.

Fakultätsrat

Dieses Gremium ist zuständig für alle die Fakultät betreffenden Angelegenheiten grundsätzlicher Art. Bei Beschlüssen, welche die Studienorganisation betreffen, muss es entweder eine 2/3-Mehrheit der Mitglieder geben oder eine Mehrheit der stimmberechtigten Studentenvertreter. Neben Erlässen zu den Studiendokumenten bestimmt der Rat über die Sicherung des Lehrangebotes sowie deren Planung, über Evaluationsverfahren, die Durchführung von Studienfachberatungen und er wirkt bei Berufungen mit. Zusätzlich reicht der Fakultätsrat Vorschläge zur Einrichtung, Änderung oder Aufhebung eines Studienganges ein.

Senat

Der Senat beschäftigt sich mit Themen, die über eine Fakultät hinausgehen. Dazu gehören grundsätzliche Entscheidungen zu Lehre und Forschung, Kandidatenvorschläge für die Rektorwahl, die Wahl der Prorektoren, Beschluss über Hochschulordnungen, sowie die Entwicklungsplanung der Hochschule. Dabei gilt es oft Stellung zu diversen Themen zu beziehen. Bei Abstimmungen gelten die gleichen Regeln wie im Fakultätsrat. Der Senat setzt sich aus bis zu 21 Senatoren zusammen.

Erweiterter Senat

Der erweiterte Senat besteht aus 42 Hochschullehrern, 14 akademischen Mitarbeitern, 14 sonstigen Mitarbeitern und 14 Studenten. Er ist zuständig für die Wahl und Abwahl des Rektors sowie für die Beschlussfassung über die Grundordnung der Hochschule.

Das Rektorat

Das Rektorat besteht aus Rektor (Vorsitz und Leitung der Universität), Kanzler (Verwaltung und Finanzen) und bis zu 3 Prorektoren. Den einzelnen Ressorts wird sich in Form von Rektoratskomissionen gewidmet, denen jeweils ein Prorektor vorsitzt. Zu den Aufgaben des Rektorates zählen die Qualitätssicherung, die Zusammenarbeit mit anderen Hochschulen, die Einrichtung von Studiengängen oder Fakultäten bzw. deren Aufhebung, die Entscheidung über Ausstattungspläne und die Festlegung von Zielvereinbarungen mit dem Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.

Hochschulrat

Der Hochschulrat gibt Empfehlungen zur Profilbildung und Verbesserung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der Hochschule. Er nimmt Stellung zu Berichten und Abschlüssen des Rektorates. Außerdem genehmigt er den Haushalt der Universität. Die mehrheitlich hochschulexternen Mitglieder werden vom Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst berufen.

Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Das Staatsministerium erstellt die landesweite Hochschulplanung im Freistaat. Im Ministerium wird das sächsische Hochschulgesetz erarbeitet und geändert. Außerdem ist das Ministerium zuständig für den Abschluss der Zielvereinbarungen mit den Hochschulen.

Derzeitige Entsendungen:

Gremium  Studentische Mitglieder
Senat Felix Hallfarth
Daniel Irmer
Eva Zent
beratendes Mitglied des StuRas im Senat:  StuRa-Mitglieder sind Senatsmitglieder
Rektoratskommission für Wissenschaftsentwicklung und Bibliothekswesen  Simon Liebing
Wahlausschuss der Universität  Lukas Franiel, Daniel Irmer
Beirat Internationales Universitätszentrum  Michael Griesbach
Ständige Ausschuss für Gleichstellung  Jasna Sager
Beirat Universitätsrechenzentrum  Felix Eckhofer
Auswahlkommission Deutschlandstipendium  (nur nötig wenn sich ein studentischer Senat  bewirbt)
Verwaltungsrat des Studentenwerkes Freiberg

Der Verwaltungsrat ist das höchste Gremium des Studentenwerkes. Er besteht aus acht stimmberechtigten Mitgliedern und fünf beratenden Mitgliedern. Studenten sind paritätisch vertreten. Alle in dieses Gremium Berufenen arbeiten ehrenamtlich.

Der Verwaltungsrat beschließt die Strategie des Studentenwerkes und ist unter anderem auch für folgende Aufgaben zuständig:

  • Beschlussfassungen über die Satzungen des Studentenwerkes
  • Erlass der Ordnungen über die Benutzung der vom Studentenwerk betriebenen Einrichtungen
  • Feststellung und Änderung des Wirtschaftsplanes
  • Investitionen.
Tobias Eichhorn
Katrin Hoyer
LandessprecherInnenrat der Konferenz Sächsischer Studierendenschaften  Felix Hahn, Eva Zent
Beirat zur Qualitätssicherung  Paulina Knott
Studentischer Beirat des Verbundprojektes Lehrpraxis im Transfer des Hochschuldidaktisches Zentrums Sachsen  Elena Knoche, Felix Hallfarth
Freunde des Theaters  Johannes Röttenbacher
Sportreferent  Julien Göthel
Studentisches Mitglied im Vorstand des Vereins der Freunde und Förderer der TU Bergakademie Freiberg  Lukas Franiel
Rektoratskommission Bildung und wissenschaftlicher Nachwuchs